Kameradschaftsabend 2022

Nachdem pandemiebedingt die Kameradschaftsabende 2020 als auch 2021 leider abgesagt werden mussten, wurde der Kameradschaftsabend an die aktuelle Situation angepasst und vom Herbst in den Mai vorverlegt.

So konnte nach nunmehr zweijähriger Pause wieder von allen aktiven und passiven Mitgliedern gemeinsam gefeiert werden. Außerdem konnten einige Mitglieder nun nachträglich für ihre langjährige treue Mitgliedschaft geehrt werden:

Hans Adel für 25-jährige Mitgliedschaft (bereits 2020 erreicht)
Gerhard Bauer für 40-jährige Mitgliedschaft (bereits 2020 erreicht)
Robert Bauer für 50-jährige Mitgliedschaft (bereits 2021 erreicht)
Hans Hauerstein für 60-jährige Mitgliedschaft (bereits 2021 erreicht)

Wir danken allen Mitgliedern und Ihren Angehörigen für Ihre tatkräftige Unterstützung zum Wohle der Deutenbacher Bevölkerung!

(links: 1. Kommandant Thomas Hebbecker, Mitte: Jubiliar, rechts: 1. Vorsitzender Klaus Hörauf)

Kinderfeuerwehr ist wieder am Start

Nach der coronabedingten zweiten langen Auszeit hatten heute unsere Löschdrachen der Deutenbacher Kinderfeuerwehr wieder eine neue Gruppenstunde.

Auf dem Plan standen die Hydranten - sie sind ja auch die "Quelle" für unsere Löscheinsätze, hier beginnt alles.

Zuerst haben wir uns aus dem Feuerwehrauto das notwendige Werkzeug zusammengesucht: den Hydrantenschlüssel, das Standrohr und den dazu passenden Schlüssel.
Zusammen ging es nun zu den Ober- bzw. Unterflurhydranten am Kreisverkehr, wo den Kindern erst einmal die verschiedenen Hydrantenbauarten und ihre Benutzung erklärt wurde.
Danach ging es auf einer kleinen Runde zu verschiedenen Hydranten, bei denen die Kinder alle ohne zu Zögern, mit vereinter Feuerwehr-Teamarbeit und mit großem Erfolg die Wasserspender in Betrieb nahmen, spülten und auch wieder abbauten.

   

Die Kinder hatten viel Spaß, die Gruppenstunde verging wie im Flug und alle freuen sich schon auf die nächste Übung Ende April.

ein "Einsatz" - zweimal helfen

Wie bereits berichtet, hatten wir im Dezember mit drei Kameraden die Impfaktion von Stadt und Landkreis Fürth in der Grünen Halle unterstützt.

 

Aufgrund der vorweihnachtlichen Zeit und damit den zahlreichen diversen Spendenaktionen haben sich die Kameraden im Anschluss dazu entschlossen, die dafür erhaltene Aufwandsentschädigung auch einem wohltätigen Zweck zukommen zu lassen.
Schnell wurde sich darauf geeinigt, direkt in Stein den Lichtblick Sozialverein e.V. zu begünstigen, um mit der (privat zusätzlich aufgestockten) Spende lokale ehrenamtliche und soziale Aktionen wie die Kleiderkiste, die Tafel Stein und vieles mehr zu unterstützen.

Somit konnten wir mit einem "Einsatz" gleich doppelt helfen - einerseits bei der Pandemiebekämpfung in der Region und andererseits in unserer Stadt den sozial und/oder finanziell Benachteiligten.

Heute besuchten uns Herr Lang (Vorsitzender v. Lichtblick) und Frau Dippold (stv. Vorsitzende v. Lichtblick) für eine symbolischen Spendenscheck-Übergabe. Dabei erzählten sie uns, dass die Spende -passend zur Witterung- bereits für die Ersatzbeschaffung eines defekten Herdes zugewiesen werden konnte, was uns natürlich sehr erfreut.

 

 

obere Reihe: Julian Heckel, Thomas Hebbecker  (ein weiterer beteiligter Kamerad konnte leider an der Übergabe nicht teilnehmen)

untere Reihe: Herbert Lang, Johanna Dippold