Gemeinschaftsübung 2021

"Küchenbrand in Bertelsdorf, mehrere Personen im Gebäude vermisst!" ....

 

 

 

..... so lautete die Meldung für die Einsatzkräfte, die an der jährlichen Gemeinschaftsübung der Feuerwehren Bertelsdorf und Deutenbach sowie der BRK Bereitschaft Stein teilnahmen.

Vor Ort stellte sich die Lage so dar, dass aus den Fenstern im Erdgeschoß Rauch quoll und Flammenschein erkennbar war sowie desweiteren im OG eine Person am Fenster auf sich aufmerksam machte.

Deshalb entschied die Einsatzleitung, nach dem Aufbau der Wasserversorgung mit je einem Trupp der beiden Feuerwehren unter umluftunabhängigem Atemschutz das Erdgeschoss nach den vermissten Personen abzusuchen sowie die Brandbekämpfung durchzuführen. Parallel wurde die Person im OG über eine Leiter gerettet und im Anschluss ebenfalls das Stockwerk durchsucht. Um in der Dunkelheit eine gute Übersicht über die Einsatzstelle zu haben, wurde von beiden Löschfahrzeugen aus mit den Lichtmasten die Umgebung großzügig ausgeleuchtet.

 

Die im EG zügig aufgefundenen Personen, zwei Erwachsene und ein Kind, wurden von den Angriffstrupps ins Freie verbracht und den Rettungskräften des BRK Stein zur weiteren Versorgung übergeben.

 

Nachdem auch der Küchenbrand gelöscht war, war damit die Übung erfolgreich beendet. Kleinere Auffälligkeiten, die teilweise aber auch der "kalten Lage" geschuldet waren, wurden im Nachgang angesprochen sowie den teilnehmenden Kräfte für die gewohnt gute organisationsübergreifende Zusammenarbeit gedankt!

 

Ein besonderer Dank geht von uns an die Kameraden in Bertelsdorf, die die Übung vorbereitet und auch das Übungsobjekt zur Verfügung gestellt haben sowie an "Pressefotografie Thomas Klein", der die Übung begleitet hat!

 

Einige Impressionen der Übung (weitere Bilder von Thomas Klein sind hier verlinkt).

 

 

viel Spaß bei den Löschdrachen

Heute war nach den Sommerferien die erste Gruppenstunde. Leider konnten die Löschdrachen erst verspätet anfangen, denn die Aktiven hatten sich einsatzbedingt das Löschfahrzeug kurzfristig und kurzzeitig unter den Nagel gerissen ;)

Aber dann ging es los, und zwar genau wie bei den Großen: Erst einmal zog sich jeder seine Uniform an und es ging bei schönstem Sonnenschein zum Deutenbacher Weiher.

Dort wurde schrittweise erklärt, wie ein sogenannter Löschgruppenaufbau vom Hydranten über die Pumpe bis zum Strahlrohr erfolgt. Natürlich haben wir das auch unter Anleitung und mit Unterstützung praktisch umgesetzt - und das unter den neugierigen Augen von zahlreichen jungen und junggebliebenen Zuschauern, die sichtlich neidisch auf dieses wunderbare Hobby waren (aber wir haben da noch ein paar Spinde frei wink):


Erst Spülen und Anschließen des Schlauches am Hydranten

 

so viel Material und so viele Anschlüsse am Feuerwehrauto .... surprised

 

am kleinen D-Strahlrohr ging's zu zweit ....

 

... am größeren C-Strahlrohr brauchten wir Unterstützung!



Und wie zu Hause im Kinderzimmer auch: nach dem Spaß haben wird wieder aufgeräumt - bei der Feuerwehr helfen dafür aber alle zusammen laughing