Unterstützung bei der Corona-Impfung

Bereits am zweiten März-Wochenende bestand für mehrere hundert Steiner Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich in der dezentralen Impfstation des Landkreises Fürth im Frauenwerk in Stein impfen zu lassen, ohne den Weg nach Fürth auf sich nehmen zu müssen.

Nun stand nach drei Wochen die planmäßige Auffrischungsimpfung an und wie bereits beim ersten Termin haben wir auch dieses Wochenende an mehreren Tagen mit einigen Kameradinnen und Kameraden in Zusammenarbeit der Feuerwehren der Stadt Stein das AGNF-Impfteam bei der erfolgreichen Durchführung unterstützt.

Neben Aufbau der Infrastruktur (für Administration und Impfkabinen) waren auch die "Zugangskontrolle", die Unterstützung der zu Impfenden bei den Anamnesebögen, die Dateneingabe und die Zuweisung auf die Impfkabinen Teil unserer Aufgaben.

Zusätzlich zu den bereits seit Monaten von uns mit schwerem Herzen getragenen Dienstunterbrechungen (was das Übungs- und Vereinsgeschehen anbelangt) gem. den AHA-Regeln konnten wir so auch einen aktiven Anteil zur Bekämpfung der Sars-COV-2-Pandemie leisten.

Bleiben Sie weiterhin gesund und negativ - aber im Kopf positiv! 

 

Distanzunterricht - auch bei uns

Nachdem derzeit weiterhin keine bzw. nur eingeschränkte Ausbildungen stattfinden können, haben wir heute die Möglichkeit der online-Schulung genutzt, um zumindest die Theorie für eine im Jahresverlauf geplante Praxisübung vorzugreifen.

So trafen sich heute 17 Kameradinnen und Kameraden aus Jugendfeuerwehr und Aktiven unserer Wehr, um die Grundlagen für die Absicherung und Ausleuchtung einer Hubschrauberlandestelle zu erfahren.

 

Ein für uns in diesem Detailgrad neues Thema, bei dem mehr als nur ein paar Scheinwerfer bedacht werden müssen. Dass aber solche Einsätze gar nicht so selten vorkommen, sieht man auch auf den sozialen Seiten des Christoph Nürnberg.

So befassten wir uns neben den Anforderungen an die Landestelle natürlich mit der notwendigen Absicherung und Ausleuchtung (bei Nachteinsätzen), gingen auf die Steiner örtlichen Begebenheiten ein und rundeten das Programm mit einem virtuellen Blick in unser MLF ab, bei dem aus nahezu jeder Ecke der Geräteräume Material phantasievoll für die Auftragserfüllung genutzt werden kann.



Sicherlich mal eine andere aber derzeit auch gar nicht unübliche Art der Ausbildung; aber in der aktuellen Situation war es doch schön, die Kameradinnen und Kameraden nicht nur spontan beim Einsatz sondern auch mal wieder in Ruhe zu sehen - wenn auch nur virtuell.

Der nächste online-Termin ist bereits angesetzt und wir hoffen, nach den Osterferien wieder zu den Praxisübungen wechseln zu dürfen.

Sars-CoV-2 Pandemie

!!! Aktualisierung 22.10.2020 !!!

Aufgrund der aktuellen 7-Tages-Inzidenz von 58,5 gilt nun auch im Landkreis Fürth die Stufe 🔴 ROT.
 
Das bedeutet, dass bis auf weiteres der Übungs- und Ausbildungsbetrieb wie zu Jahresbeginn wieder eingestellt wird!
Die Einsatzbereitschaft und damit die Sicherheit der Bevölkerung ist aber weiterhin sichergestellt!
 
Bitte halten Sie weiterhin die Vorgaben der Infektionsschutzverordnungen ein und bleiben Sie gesund!!!
 
Ihre Feuerwehr Deutenbach

 



!!! Aktualisierung 03.07.2020 !!!!

Aufgrund der Entspannung der Sars-CoV-2-Lage sowie in Anlehnung an die Stufenkonzepte des BayStMI und des LFV, haben wir nach den Pfingstferien den normalen Übungs- und Ausbildungsbetrieb wieder aufgenommen.

 

Die Übungstermine der Kinderfeuerwehr müssen -so schwer uns diese Entscheidung auch fällt- leider weiterhin ausgesetzt werden. 

 

 

Aufgrund der Sars-CoV-2 Pandemie war der gesamte Übungs-, Ausbildungs- und Vereinsbetrieb der Feuerwehr Deutenbach mit Ausrufung des ersten bayernweiten Katastrophenfalles seit Mitte März bis Mitte Juni eingestellt, dies betraf auch die Termine der Kinder- und Jugendfeuerwehr.

Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Deutenbach war aber jederzeit sichergestellt, Verdachts- oder gar Infektionsfälle wurden in unseren Reihen nicht bekannt. 

 

Aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

In der Zwischenzeit bitten wir Sie, sich auch weiterhin an die allgemeinen Hygiene-Empfehlungen zu halten:
- Hände waschen

- Husten- und Niesetikette

- Abstand halten

- unnötige Kontakte meiden

- tragen von Mund-Nasen-Schutz im Bereich des ÖPNV und beim Einkaufen

 

Bleiben Sie gesund und uns wohlgesonnen!