die Löschdrachen "down under"

am .

Nein, nicht nach Australien ging es heute für die Löschdrachen (solche Ausflüge gibt die Vereinskasse nicht so ganz her) - aber quasi in die Deutenbacher Unterwelten.

Teamarbeit, sich auf andere verlassen, die eigene Angst (oder zumindest Respekt) überwinden - das stand heute auf dem Programm. Und wie immer verpackt in jede Menge Spaß, den unsere Kinderfeuerwehr bei der Übung hat.

Denn "gerettet" werden musste heute ein Kleinkind (in Person eines Dummys), das in einen nicht abgesicherten Sickerschacht gestürzt war.

Und so ging es -nach einer ersten Erkundung zusammen mit dem Gruppenführer- ans Aufbauen der Rettungsvorrichtung (Bilder vergrößern sich nach Anklicken):

     
Zuerst mussten im Team die Steckleiterteile einzeln vom Auto geholt und über der Unglücksstelle als Bockleiter wieder zusammengebaut werden.

 

     

Dann hat sich eine mutige Löschdrachin mit dem Klettergurt gesichert und musste beim Abstieg den anderen Kameraden vertrauen!

 

     

Natürlich wollten die anderen Löschdrachen dem nicht nachstehen und haben sich ebenfalls an den Abstieg in den tiefen, dunklen Schacht gewagt! Respekt dafür!!!

 

     

Von ganz tief unten musste der Dummy dann nach oben gebracht und an die Kameraden zur Betreuung übergeben werden.

 

Und was gehört bei Einsätzen natürlich immer mit dazu: Absicherung, auch hier wieder wie die Großen immer im Team! cool