mehr Sicherheit für die Einsatzkräfte

am .

Heute erhielten wir -wie auch die anderen Steiner Wehren- ein CO-Warngerät, das den Gruppenführer bei der Erkundung (z.B. in Kellerräumen, Garagen oder nach Türöffnungen für den Rettungsdienst, etc.) vor einer gefährlichen Konzentration des farb-, geruch- und geschmacklosen sowie toxischen Gases Kohlenstoffmonoxid warnt.

Kohlenstoffmonoxid ist ein gefährliches Atemgift, da es leicht über die Lunge aufgenommen wird. Da das Gas wie erwähnt farb-, geruch- und geschmacklos und nicht reizend ist, wird es kaum wahrgenommen.

Es entsteht z.B. durch eine unvollständige Verbrennung, bei defekte oder fehlerhafte Heizungsanlagen, verstopften Schornsteinen oder auch durch Ausgasung bei der Lagerung von Holzpellets.

 

Übersteigt die Gaskonzentration einen eingestellten Wert, wird der Träger optisch (Blink-LED), akustisch und durch Vibration gewarnt.

So kann eine Gefährdung der Einsatzkräfte, die nicht mit umluftunabhängigem Atemschutz ausgerüstet sind, vermindert werden.