Realeinsatztraining im Brandhaus

am .

Anfang Mai durften vier unserer Geräteträger (Jenny Ereth, Martin Ereth, Werner Hofmann und Jonas Herbst) am Lehrgang "Verhaltenstraining im Brandfall (Brandhaus)" an der staatlichen Feuerwehrschule Würzburg teilnehmen.

Das Brandhaus ist einem Einfamilienhaus nachempfunden, in dem mittels diverser gasbefeuerter Brandstellen verschiedene Szenarien realistisch geübt werden können.

Nach einer kurzen Einführung im Lehrsaal ging es auch schon zügig mit dem ersten Einsatz los.

Innerhalb von 2 Tagen übten wir unter realen Bedingungen Einsätze zur Brandbekämpfung und zur Menschenrettung. Für uns galt es einen Wohnungsbrand, einen Kellerbrand mit Menschenrettung, einen Werkstattbrand und einen Wohnungsbrand mit Menschenrettung zu meistern.

Von Einsatz zu Einsatz steigerte sich der Schwierigkeitsgrad. Es wurde heißer, die Sicht schlechter und auch die ein oder andere Rauchgasdurchzündung durften wir erleben.

Unmittelbar nach jeder Übung stand ein Feedbackgespräch mit dem jeweiligen Ausbilder an, der bei der Übung unauffällig in schwarz gekleidet und mit Wärmebildkamera ausgestattet, mitging. Hier wurden die Situationen gemeinsam reflektiert und wird erhielten so wichtige Erkenntnisse und Tipps.

Insgesamt rotierten 16 Teilnehmer zwischen Sicherheits- und Angriffstrupp, Feedbackgespräch und Atemschutzüberwachung.

Fazit dieser 2 Tage, da sind sich alle einig: Ein anstrengender, aber wertvoller Lehrgang mit kompetenten Ausbildern, bei dem man durchaus seine körperlichen Grenzen kennenlernt.